Mein Warenkorb

Lob der Jugend

Neubuch

18,00 €
Buch kann über Verlag bestellt werden, bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Details zum Buch

Beschreibung

In seinem neuen Buch geht Alexander García Düttmann von der These aus, dass die Jugend tot sei, weil sie mit den Eltern paktiert habe, statt sich mit den Alten zu verbünden. Der Satz, dass die Jugend tot sei, bedeutet nicht, dass es im konventionellen Sinne, also im Sinne einer Unterscheidung von Altersgruppen, keine Jugendlichen mehr gebe. Es bedeutet, dass die Jugend nicht mehr von einer Idee getragen wird, nicht mehr Träger einer Idee ist. Ob Bewegungen wie Fridays for Future dieser These widersprechen, bleibt offen.   Gerade weil die Jugend tot ist, muss, so der Autor, das Lob der Jugend angestimmt, ihre Idee wieder stark gemacht werden. Dabei können zwei Ideen von Jugend unterschieden werden. In der Philosophiegeschichte wird von Plato bis Badiou die Jugend als Übergang und Initiation gedacht. Ein Jugendlicher ist der, der auf dem Weg ist, zu einem mündigen Bürger zu werden und sich in die Gemeinschaft der Erwachsenen aufnehmen zu lassen. Dieser Weg ist der Weg der Bildung und Erziehung. Gegen eine solche pädagogische Idee der Jugend stellt García Düttmann eine andere: eine Idee der Jugend als anarchische Kraft, die sich nicht bezähmen, nicht durch Bildung und Erziehung reglementieren und normalisieren lässt.

ISBN:

9783035803891
3035803897

Erscheinungsdatum:

18.03.2021

Bindung:

Hardcover, Kartoniert
Weiterstöbern: